Bellerivestrasse

Ab August 2023 war ein Versuch mit reduzierten Spuren geplant. Die Kantonspolizei hat diesen Versuch blockiert. Die Stadt hat dagegen rekuriert…

Ausgangssituation

Warum ein Verkehrsversuch

Die Bellerivestrasse und die darunterliegenden Leitungen sind sanierungsbedürftig. Für die heutigen Normen ist die Strasse zu schmal für vier Spuren. Entweder muss das Trottoir verschmälert und Bäume gefällt oder Spuren abgebaut werden. Simulationen haben gezeigt, dass der Verkehr mit nur zwei Spuren geschluckt werden kann. Der Versuch hilft, das zu verifizieren.

Durchführung Verkehrversuch

Der Versuch sollte im Sommer starten, wurde aber vom Kanton blockiert. Zurzeit ist ein Rekurs der Stadt hängig. Ob und wann der Versuch stattfinden wird, ist offen. 
So ist der Versuch geplant: Im Abschnitt Falken- bis Ida-Bindschedler-Strasse stehen neu eine Spur für den motorisierten Individualverkehr (MIV) und ein Velostreifen pro Richtung zur Verfügung. Beim Bellevue und beim Tiefenbrunnen werden weiterhin mindestens zwei Spuren für den MIV angeboten.

Wir fordern Tempo 30

Die Bellerivestrasse ist die Hauptachse für den Autoverkehr von der Goldküste. In den Spitzenstunden fahren über 1500 Autos in jeder Richtung. Die vielen Bewohner leiden unter Lärm, Luftverschmutzung und Vibrationen. Darum muss der Verkehr beruhigt werden. Die Fahrzeit verlängert sich dadurch um weniger als 1 Minute.

Warum?

Als Einfahrtsachse für die Goldküste ist die
Bellerivestrasse stark vom motorisierten Verkehr
belastet. Ab August 2023 war ein Versuch mit reduzierten
Spuren plant. Dazu gibt es auch klar definierte Abbruch-
Kriterien. 

Terminplan von Tiefbauamt
und Dienstabteilung Verkehr

Die ursprüngliche Planung der Stadt

  • Sommer 2023         Sanierung des Belages
  • 7. Juli 2023               Zürifäscht
  • offen                         Verkehrsversuch
  • Sommer 2024         Ausbau Fernwärme
  • Herbst 2024            Rad- und Para Cycling WM
  • Ab 2030                   Definitive Sanierung der Strasse

auto 

Infolge einer durch die Kantonspolizei verweigerte Geneghmigung wird dieser Zeitplan nun obsolet. Die Kantonspolizei hällt vereinfacht ausgedrückt einen Spurabbau für unzulässig. Es hätte vor in die Vernehmlassung und den Rechtsbehelf gehen müssen. Die Satdt Zürich rekurriert gegen diesen Entscheid.

Verkehrsmengen

So viele Autos fahren in den Spitzenzeiten pro Stunde in beide Richtungen:

1200              Minimum
1400              Schnitt     
1600              Maximum

Weil aber nur maximal 1200 Autos das Bellevue passieren können, entstehen täglich Staus.

Spurabbau in der Theorie

Zwei Studien:
Die erste Studie untersuchte verschiedene Möglichkeiten der Verkehrsführung mit vier, drei und zwei Spuren und berechnete aufgrund des aktuellen Verkehrs die Auswirkungen. Da es sich zeigte, dass drei Spuren kaum Verbesserungen gegenüber zwei bringen und dass das Fällen von Bäumen für vier Spuren keine Option ist.
In einer zweiten Studie wurde der Verkehr mit den höchsten Frequenzen simuliert und die Auswirkung auf die Knoten berechnet. Hier zeigte sich, dass zwar die Länge der Staus grösser wird, die Durchfahrzeiten sich aber nur minimal ändern. Der Grund dafür liegt darin, dass der Flaschenhals Bellevue die maximale Frequenz nicht schlucken kann. Trotz Spurabbau kommen immer noch gleich viele Autos durch das Bellevue. Zwar wird die Warteschlange länger, aber die Durchfahrzeit bleibt gleich.

Analyse Spurabbau

Download Studie

Meinung des Quartiervereins

Da die Bellerivestrasse saniert werden muss, sollte dieses Vorhaben auch dazu benutzt werden, sie Bewohnerfreundlicher zu gestalten. Zusätzliche Bäume helfen bei der Temperaturregulierung und machen die Strasse attraktiver für den Langsamverkehr. Insbesondere für schnelle Velofahrer (und davon gibt es mit dem e-Bike Boom immer mehr) ist die Strasse die ideale Verbindung von der Goldküste in die Innenstadt. Dazu braucht es aber vernünftige Velospuren.

Deshalb unterstütz der Vorstand eine Lösung mit zwei Spuren.
Um zu beweisen, dass die Theorie stimmt und der Verkehr weiter bewältigt werden kann, macht es Sinn diesen Versuch durchzuführen und dann aufgrund der ermittelten Daten eine definitive Lösung zu planen. Insbesondere die Auswirkungen auf den Verkehr in den Quartierstrassen (Schleichverkehr) werden wir mit Interesse verfolgen.

An der Mitgliederversammlung vom 3. April 2023 wurde die Unterstützung des Versuchs mit grosser Mehrheit angenommen.

Tempo 30

An der Bellerivestrasse wohnen mehr als 1’000 Leute. Obwohl die Strasse direkt an der Parkanlage zum See liegt, leiden die Anwohner unter Lärm, Luftverschmutzung und Vibrationen. Schon rein von der Lärmverordnung ist der Betrieb mit Tempo 50 eigentlich nicht gestattet. Trotzdem wehren sich die Gemeinden des rechten Seeufers mit Händen und Füssen gegen eine Temporeduktion. Weil es sich eine Kantonsstrasse handelt, kann die Stadt nicht eigenmächtig handeln mit Tempo 30.

Durch T30 würde die Fahrzeit auf freier Strasse nur um etwas mehr als 1 Minute verlängert. In den Stosszeiten stehen die Autos 10 – 15 Minuten im Stau und entsprechend hätte T30 keine Auswirkungen auf die Durchlaufzeit. Dafür würde die Wohnlichkeit und auch die Attraktivität für Passanten massiv gesteigert. Und von letzteren gibt es insbesondere im Sommer und bei schönem Wetter sehr viele. Ganz zu schweigen von den verschiedenen Grossanlässen, welche jedes Jahr an unserem schönen Seebecken stattfinden.

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter sind sie Immer über aktuelle Events und Termine informiert.

Quartier Riesbach

The district community organization of Riesbach promotes the population’s interests.

For more than one hundred years, district community organizations in the city of Zurich have been committed to the preservation and improvement of the quality of life. The Riesbach district organization was founded in 1894 and is approved and supported as a partner by the city authorities. It organizes social and cultural events and engages in local political issues of the Riesbach community.

If you live or work here, or have close relations with the Riesbach district, you are welcome as a member. It doesn’t matter where you come from nor which language you speak. Riesbach has always been a socially mixed urban district. Our aim as an organization is to promote the diversity, and to cultivate the communal life, among different kinds of people. We therefore believe that both good neighborly relations and urbanity do not mutually exclude each other, but, rather, complement each other.

The Annual Report of the Riesbach organization is always published in the first edition of the «Kontacht» in each new year. It provides updates about the Board’s activities and the various areas of activity under its responsibility. Past reports can be found in the organization’s archives.

Quartier Riesbach

L’Associazione del Quartiere di Riesbach difende gli interessi della sua popolazione.

Da più di cento anni, le Associazioni dei Quartieri della città di Zurigo si sono impegnate a preservare e migliorare la qualità della vita dei loro abitanti. L’Associazione del Qaurtiere di Riesbach, fondata nel 1894, è riconociuta e sovvenzionata dalle Autorità della Città. Essa organizza eventi sociali, culturali e politici per il Quatiere.

Se vivete, lavorate o avete una relazione con questa parte della città, saremo felici di annoverarvi tra i membri di questa Associazione. La vostra nazionalità e la vostra lingua madre non hanno alcuna importanza. Riesbach è sempre stato un quartiere urbano con forte mescolanza sociale. La nostra rivendicazione, come Associazione, è di preservare questa diversità e di sviluppare la coesistenza tra le differenti culture. Infatti noi crediamo che le buone relazioni di vicinato e il cosmopolitismo non si escludono ma si completano reciprocamente.

Il rapporto annuale del Presidente, che è pubblicato in ogni prima edizione di «Kontacht» (il nostro giornale) del nuovo anno, offre le informazioni sulle attività del comitato e dei suoi differenti membri. I rapporti degli anni precedenti possone essere consultati nella rubrica archiv.

Quartier Riesbach

L’Association de Quartier de Riesbach défend les intérêts de sa population.

Depuis plus de cent ans, les Associations des Quartiers de la ville de Zurich se sont attachées à préserver et à améliorer la qualité de vie de leurs habitants. L’Association du Quartier de Riesbach, fondée en 1894, est reconnue et subventionnée par les autorités de la ville. Elle organise des événements sociaux, culturels et politiques pour le quartier.

Si vous vivez, travaillez ou avez des attaches avec cette partie de la ville, nous serons heureux de vous compter au nombre des membres de cette association. Votre nationalité et votre langue maternelle n’ont aucune importance. Riesbach a toujours été un quartier urbain à forte mixité sociale. Notre revendication, en tant qu’association, est de préserver cette diversité et de développer cette coexistence entre les différentes cultures. Car nous croyons que les bonnes relations de voisinage et le cosmopolitisme ne s’excluent pas mais se complètent mutuellement.

Le rapport annuel du Président, qui est publié dans chaque première édition de «Kontacht» (notre journal) de la nouvelle année, fournit des informations sur les activités du comité et de ses différents membres. Les rapports des années précédentes peuvent être consultés sous la rubrique archiv.

Quartier Riesbach

Der Quartierverein Riesbach wahrt die Interessen der Bevölkerung.

Seit über hundert Jahren engagieren sich in der Stadt Zürich die Quartiervereine für den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität. Der Quartierverein Riesbach wurde 1894 gegründet und wird von den Stadtbehörden als Partner anerkannt und unterstützt. Er organisiert gesellige, kulturelle und quartierpolitische Anlässe.

Wenn Sie hier wohnen, arbeiten oder sonst eine wichtige Beziehung zu diesem Stadtkreis haben, sind Sie als Mitglied herzlich willkommen. Ihr Pass und Ihre Muttersprache spielen dabei keine Rolle. Riesbach war schon immer ein sozial stark durchmischtes urbanes Quartier. Unser Anspruch als Verein ist es, diese Vielfalt zu erhalten und das Zusammenleben von verschiedenen Menschen zu kultivieren. Denn wir meinen, dass gute Nachbarschaft und Weltoffenheit sich nicht ausschliessen, sondern gegenseitig bedingen.

Der Jahresbericht des Präsidenten erscheint jeweils in der ersten «Kontacht»-Ausgabe des neuen Jahres und gibt Auskunft über die Aktivitäten des Vorstandes und in den verschiedenen Ressorts. Berichte der vergangenen Jahre finden sich im Archiv.

Ältere Protokolle der Vorstandssitzungen und der Mitgliederversammlungen des Quartiervereins finden Sie im Archiv.

Agenda 2023

Mai

  • Mo, 5.5. Informationsanlass Diakoniewerk Neumünster zum Bauvorhaben Rehalp
  • Mi, 17.5. TQW-Mitgliederversammlung
  • Do, 25.5. Lesung mit Stephan Pörtner im Rahmen von „Zürich liest ein Buch“

Juni

  • Do 1.6. Quartierspaziergang mit Adrian Knöpfli: Mächtige Männer, grosse Villen
  • Do, 8.6. Informationsanlass IG Lengg zu Gestaltungsplänen
  • So, 3.6. Gartentag mit QV Hirslanden + Hottingen
  • So, 18.6. Sommerkonzert auf der Wynegg: The 4 Pets

Juli

  • Fr/Sa, 30.6/1.7. Seeld-Fest
  • 6.7. Quartierspaziergang mit Mathias Eidenbenz: Auf Industriespuren im inneren Seefeld

August

  • Mi, 1.8. 1. August-Feier QV Hirslanden, Kluspark

September

  • Sa/So, 23./24.9. Herbstmärt Wynegg
  • Do,28.9. Quartierspaziergang mit Adrian Knöpfli: Mächtige Männer, grosse Villen
  • Sa/So, 30.9./1.10. Herbstmärt Wynegg

Oktober

  • Do, 5.10. Quartierspaziergang; Bäume in Riesbach
  • Do, 26.10. Riesbach stellt sich vor

November

  • Do, 9.11. Quartiergespräch